5 items tagged "Chlorella"

Ergebnisse 1 - 5 von 5

Abschluss und Resümee

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Sonntag, 10. November 2013 18:44

ResumeeDa ich schon längere Zeit meine Entgiftungskur beendet habe, will ich den Blog auch offiziell abschließen.
Was kann man nach 2 Jahren Entgiftung darüber sagen? Gibt es messbare Erfolge? Hat es ernstzunehmende Probleme gegeben? Würde ich es wieder machen oder jemandem empfehlen?

Also vorweg: Es hat zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Probleme gegeben. Die Dosierungen, die ich gewählt habe, waren für mich immer gut verträglich. Die Verträglichkeit für andere, im Speziellen bei Knoblauch, muss man mit Fingerspitzengefühl beurteilen. Im Zweifelsfall nimmt man halt eine Kapsel weniger, um die Ausdünstungen in Grenzen zu halten. Zwinkernd Es war für mich eine interessante Erfahrung und ich würde (werde, wenn ich es für nötig halte) es auf jeden Fall wieder machen.

Chlorella, Omega-Fettsäuren und Koriander sind nicht weiter auffällig gewesen. Die notwendigen Dosierungen lassen sich leicht durch kinesiologische Testungen bestimmen - es empfiehlt sich aber auch, auf den Magen zu hören.

Ich habe mich immer gesund und gut gefühlt - den offensichtlich positiven Einfluss auf das Cholesterin habe ich beschrieben.

Die beschriebene Langzeitwirkung kann ich jetzt noch nicht bewerten

  • entweder bekomme ich keine Alzheimer-Erkrankung, obwohl ich sonst eine bekommen hätte; dann weiß ich nicht, ob dies wegen meiner Entgiftungskur passiert ist
  • oder ich bekomme eine Alzheimer-Erkrankung, dann kann ich mich nicht mehr erinnern, dass ich einmal eine Schwermetall-Entgiftung gemacht habe, um keine zu bekommen!

Es ist also so wie bei allen möglichen esoterischen Verfahren - es lässt sich wenig beweisen, aber sie können trotzdem viel bewirken!

Wenn Sie also das Gefühl haben, es könnte helfen - probieren Sie's ganz einfach aus!

Für Fragen und Beratung stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Alles Gute, Harald!

 

Ende oder Anfang?

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Mittwoch, 15. August 2012 11:11

Es ist soweit - meine Entgiftungsmittel neigen sich dem Ende. Für mich stellt sich daher wieder einmal die Frage, ob ich weitertun, oder ob ich die Sache lassen soll?

Spektakuläre Erfolge konnte ich bis jetzt nicht erkennen. Das vielleicht spektakulärste ist, dass man so viele Mittel essen kann und offensichtlich keinerlei Probleme bekommt Zwinkernd.  Im Vertrauen darauf, dass das eine langatmige Angelegenheit und daher Durchhaltevermögen gefragt ist, habe ich dann  doch beschlossen, das Experiment zu verlängern.
Ich wollte natürlich wieder BIO-Produkte (wobei ich maximal darauf vertrauen kann, dass es auch wirklich BIO-Produkte sind und nicht nur BIO draufsteht) und sie sollten auch nicht beliebig viel kosten. Bei der Recherche bin auch auf die Firma naturity gestoßen, deren Angebot mich am meisten angesprochen hat.
5000 Tabletten BIO-Chlorella à 400 mg kosteten 120,- €, 250 ml Koriander Extrakt 49,- €. Die Fischölkapseln haben sich auch dem Ende zugeneigt - doch da habe ich eine interessante Alternative gefunden: Perillaöl ist eine hervorragende Quelle für ungesättigte pflanzliche Fettsäuren. Die wichtige Omega-3-Fettsäure
Alpha-Linolensäure (ALA) ist sogar mit einem Anteil von über 60% darin enthalten. Omega-3-Fettsäuren haben als Nahrungsbestandteile eine unterstützende Wirkung zur Regulierung des Cholesterinspiegels. Da der (wiederkehrende) Geschmack von Fischöl sowieso nicht meines ist, habe ich beschlossen, diese Variante im "Teil 2" meiner Entgiftung zu probieren. Das steht zwar nicht in den Klinghardt'schen Anweisungen - aber was soll's. Cool
Wie sie schmecken, weiß ich noch nicht, denn ich muss noch die restlichen Fischölkapseln aufbrauchen.

Mit dem jetzt eingekauften Chlorella komme ich vermutlich ca. 1/2 Jahr aus. Mal sehen, ob ich es noch so lange durchhalte?

Dosierungsänderung hat gewirkt

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Samstag, 25. Februar 2012 20:01

Die Änderung der Dosierung hat sofort gewirkt. Das Rumoren im Bauch war weg und mir geht es seither gut.

Die Aussage von Dr. Klinghard, "dass sich Darmprobleme fast immer von allein lösen, wenn Chlorella weiterhin eingenommen und die Dosis erhöht wird", hat hier offensichtlich gestimmt.

Eine andere Sache ist mir auch aufgefallen: Ich habe das Gefühl, dass mir der Kaffee nicht mehr so gut schmeckt beziehungsweise ich nicht mehr so viel Kaffee mag. Mal schauen, ob das längerfristig ist - Schaden wäre es ja sowieso keiner!

Probleme mit der Einnahme

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Samstag, 25. Februar 2012 19:55

Nach den ersten 2 Wochen stellt sich heraus, dass die empfohlene Einnahme der Mittel für mich nicht wirklich praktikabel ist.

  • Die Einnahme von Chlorella ist am unproblematischsten. Es schmeckt gar nicht einmal so schlecht und lässt sich leicht schlucken.
  • Koriander ist ebenfalls ziemlich schmackhaft und kann im Wasser, das man für die Presslinge braucht gleich mitverwendet werden
  • Das Auflösen von den Knoblauchkapseln ist nicht möglich. Sie sind viel zu hart und lösen sich keinesfalls in 2 Minuten auf - außerdem riecht das Wasser (natürlich) ziemlich stark und das Spülen mit Koriander ist auch nicht praktikabel. Also schlucke ich die Kapseln unaufgelöst - entweder vor oder während dem Essen.
  • Das Einnehmen der Fischölkapseln ist wirklich nur vor dem Schlafen gehen empfehlenswert, da es einem sonst leicht aufstößt und das ist nicht besonders angenehm. 
  • Die Leinölkapseln sind in der Früh lästig - weil ich sowieso schon so viele Dinge schlucken muss, aber sie sind unproblematisch.

Wenn ich Chlorella und die Knoblauchkapseln relativ zeitig vor dem Essen schlucke, meldet sich der Magen mit leichtem Drücken. Meine Konsequenz: Ich versuche das Chlorella etwas früher zu schlucken und den Knoblauch näher zum Essen oder ggf. sogar nach dem Essen zu schlucken.

Der Dünndarm hat sich am stärksten gerührt. Ich hatte ständig das Gefühl, es rumort in mir. Bei kinesiologischem Nachtesten war dort auch eine Schwermetallbelastung testbar. Das wird wohl das erste Resultat der Ausleitung sein. Bezüglich der Dosierung der verschiedenen Mittel werde ich jetzt neu nachtesten. Als Resonanzmittel habe ich mir vom Zahnarzt ein Stück Amalgam besorgt.

Was braucht man zum Entgiften?

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Samstag, 25. Februar 2012 19:45

Das ist eine gute Frage, die sich anscheinend gar nicht so leicht beantworten lässt - vor allem liegt das Problem im Detail.

Es beginnt mit der Auswahl von Chlorella. Es 2 verschiedene Arten: Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris, die in Frage kommen. Zweitere ist angeblich leichter verdaulich, erstere besser für Entgiftung geeignet. Also habe ich mich für Chlorella pyrenoidosa entschieden - mal sehen, wie ich sie vertrage.

Bei den anderen Mitteln ist es nicht viel leichter - es ist nirgends eine Dosierung zu finden und daraus resultiert ja die Einnahmehäufigkeit. Nach Studium aller mir zur Verfügung stehenden Unterlagen habe ich mich für oben angeführten Mittel entschieden und versuche die Dosierung auch mittels kinesiologischem Test herauszufinden.

Das Nachtkerzenöl habe ich zwei mal gekostet - es schmeckt ekelhaft und ich verzichte von Anfang an darauf. So wirklich weiß ich sowieso nicht, für was es gut sein soll.

Mein Einnahmeplan schaut daher folgendermaßen aus:

  Dosierung    
Mittel Inhalt morgens mittags abends spät maximal Einnahme
Chlorella pyrenoidosa 400mg 7 7 7 7 >25 austesten
Knoblauch 250mg 2 2 2   6 vor Essen, in Wasser
Bio-Nachtkerzenöl   10       ? vor Essen, in Wasser
Leinöl Kapseln 700mg 2       5  
Lachsöl 1000mg       4 4-6  
 
EasyTagCloud v2.5 Free
joomla template 1.6
template joomla