5 items tagged "Knoblauch"

Ergebnisse 1 - 5 von 5

Abschluss und Resümee

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Sonntag, 10. November 2013 18:44

ResumeeDa ich schon längere Zeit meine Entgiftungskur beendet habe, will ich den Blog auch offiziell abschließen.
Was kann man nach 2 Jahren Entgiftung darüber sagen? Gibt es messbare Erfolge? Hat es ernstzunehmende Probleme gegeben? Würde ich es wieder machen oder jemandem empfehlen?

Also vorweg: Es hat zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Probleme gegeben. Die Dosierungen, die ich gewählt habe, waren für mich immer gut verträglich. Die Verträglichkeit für andere, im Speziellen bei Knoblauch, muss man mit Fingerspitzengefühl beurteilen. Im Zweifelsfall nimmt man halt eine Kapsel weniger, um die Ausdünstungen in Grenzen zu halten. Zwinkernd Es war für mich eine interessante Erfahrung und ich würde (werde, wenn ich es für nötig halte) es auf jeden Fall wieder machen.

Chlorella, Omega-Fettsäuren und Koriander sind nicht weiter auffällig gewesen. Die notwendigen Dosierungen lassen sich leicht durch kinesiologische Testungen bestimmen - es empfiehlt sich aber auch, auf den Magen zu hören.

Ich habe mich immer gesund und gut gefühlt - den offensichtlich positiven Einfluss auf das Cholesterin habe ich beschrieben.

Die beschriebene Langzeitwirkung kann ich jetzt noch nicht bewerten

  • entweder bekomme ich keine Alzheimer-Erkrankung, obwohl ich sonst eine bekommen hätte; dann weiß ich nicht, ob dies wegen meiner Entgiftungskur passiert ist
  • oder ich bekomme eine Alzheimer-Erkrankung, dann kann ich mich nicht mehr erinnern, dass ich einmal eine Schwermetall-Entgiftung gemacht habe, um keine zu bekommen!

Es ist also so wie bei allen möglichen esoterischen Verfahren - es lässt sich wenig beweisen, aber sie können trotzdem viel bewirken!

Wenn Sie also das Gefühl haben, es könnte helfen - probieren Sie's ganz einfach aus!

Für Fragen und Beratung stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Alles Gute, Harald!

 

Knoblauch und viel trinken

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Mittwoch, 02. Mai 2012 21:02

Wie schon in meinem Blog früher beschrieben, kann das Schlucken der Knoblauch Tabletten zu entsprechendem Geruch führen, der auch über die Haut ausgeschieden wirdVerschlossen. Dieser Effekt wird - zumindest bei 3 Tabletten (=750mg) Knoblauch pro Tag - vermieden, wenn entsprechend viel Flüssigkeit getrunken wird. Ich komme im Moment pro Tag sicher auf mindestens 3 Liter Wasser oder Tee. Das ist sowieso gesund und entlastet auch die Nieren. Für die Ausscheidung der Schwermetalle hat das - siehe dazu die Filme von Dr. Klinghardt - keine Relevanz; dafür ist der Darm zuständig.

Weiter in KW11

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Sonntag, 18. März 2012 12:36

Nach einer Woche Auszeit habe ich wieder mit der Dosierung aus der KW 8 angefangen. Es hat überhaupt keine Probleme gegeben, ganz im Gegenteil: Ich hatte sogar das Gefühl, dass ich mehr Chlorella und Koriander vertragen könnte.

Bei den Knoblauchtabletten muss man allerdings bedenken, dass der Geruch nicht nur durch die Atemwege, sondern auch durch die Haut ausgeschieden wird. Es kann daher durchaus sein, dass man die Knoblauchkapseln gut verträgt, dass einen aber dadurch die anderen nicht mehr vertragen ... Überrascht 

Vielleicht versuche ich einmal als Alternative Bärlauch.

Ich weiß zwar nicht, ob es mit dem Knoblauch (auch) zusammenhängt, aber ich habe mir überhaupt keine Erkältungskrankheiten "eingefangen", obwohl Gelegeneiten mehr als genug vorhanden gewesen wären.

Probleme mit der Einnahme

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Samstag, 25. Februar 2012 19:55

Nach den ersten 2 Wochen stellt sich heraus, dass die empfohlene Einnahme der Mittel für mich nicht wirklich praktikabel ist.

  • Die Einnahme von Chlorella ist am unproblematischsten. Es schmeckt gar nicht einmal so schlecht und lässt sich leicht schlucken.
  • Koriander ist ebenfalls ziemlich schmackhaft und kann im Wasser, das man für die Presslinge braucht gleich mitverwendet werden
  • Das Auflösen von den Knoblauchkapseln ist nicht möglich. Sie sind viel zu hart und lösen sich keinesfalls in 2 Minuten auf - außerdem riecht das Wasser (natürlich) ziemlich stark und das Spülen mit Koriander ist auch nicht praktikabel. Also schlucke ich die Kapseln unaufgelöst - entweder vor oder während dem Essen.
  • Das Einnehmen der Fischölkapseln ist wirklich nur vor dem Schlafen gehen empfehlenswert, da es einem sonst leicht aufstößt und das ist nicht besonders angenehm. 
  • Die Leinölkapseln sind in der Früh lästig - weil ich sowieso schon so viele Dinge schlucken muss, aber sie sind unproblematisch.

Wenn ich Chlorella und die Knoblauchkapseln relativ zeitig vor dem Essen schlucke, meldet sich der Magen mit leichtem Drücken. Meine Konsequenz: Ich versuche das Chlorella etwas früher zu schlucken und den Knoblauch näher zum Essen oder ggf. sogar nach dem Essen zu schlucken.

Der Dünndarm hat sich am stärksten gerührt. Ich hatte ständig das Gefühl, es rumort in mir. Bei kinesiologischem Nachtesten war dort auch eine Schwermetallbelastung testbar. Das wird wohl das erste Resultat der Ausleitung sein. Bezüglich der Dosierung der verschiedenen Mittel werde ich jetzt neu nachtesten. Als Resonanzmittel habe ich mir vom Zahnarzt ein Stück Amalgam besorgt.

Was braucht man zum Entgiften?

Category: Entgiftungs-Blog
Erstellt am Samstag, 25. Februar 2012 19:45

Das ist eine gute Frage, die sich anscheinend gar nicht so leicht beantworten lässt - vor allem liegt das Problem im Detail.

Es beginnt mit der Auswahl von Chlorella. Es 2 verschiedene Arten: Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris, die in Frage kommen. Zweitere ist angeblich leichter verdaulich, erstere besser für Entgiftung geeignet. Also habe ich mich für Chlorella pyrenoidosa entschieden - mal sehen, wie ich sie vertrage.

Bei den anderen Mitteln ist es nicht viel leichter - es ist nirgends eine Dosierung zu finden und daraus resultiert ja die Einnahmehäufigkeit. Nach Studium aller mir zur Verfügung stehenden Unterlagen habe ich mich für oben angeführten Mittel entschieden und versuche die Dosierung auch mittels kinesiologischem Test herauszufinden.

Das Nachtkerzenöl habe ich zwei mal gekostet - es schmeckt ekelhaft und ich verzichte von Anfang an darauf. So wirklich weiß ich sowieso nicht, für was es gut sein soll.

Mein Einnahmeplan schaut daher folgendermaßen aus:

  Dosierung    
Mittel Inhalt morgens mittags abends spät maximal Einnahme
Chlorella pyrenoidosa 400mg 7 7 7 7 >25 austesten
Knoblauch 250mg 2 2 2   6 vor Essen, in Wasser
Bio-Nachtkerzenöl   10       ? vor Essen, in Wasser
Leinöl Kapseln 700mg 2       5  
Lachsöl 1000mg       4 4-6  
 
EasyTagCloud v2.5 Free
joomla template 1.6
template joomla