Dosierungsänderung hat gewirkt

Die Änderung der Dosierung hat sofort gewirkt. Das Rumoren im Bauch war weg und mir geht es seither gut.

Die Aussage von Dr. Klinghard, "dass sich Darmprobleme fast immer von allein lösen, wenn Chlorella weiterhin eingenommen und die Dosis erhöht wird", hat hier offensichtlich gestimmt.

Eine andere Sache ist mir auch aufgefallen: Ich habe das Gefühl, dass mir der Kaffee nicht mehr so gut schmeckt beziehungsweise ich nicht mehr so viel Kaffee mag. Mal schauen, ob das längerfristig ist - Schaden wäre es ja sowieso keiner!

Die Wirkung von Koriander aktivieren

Dr. Klinghardt beschreibt in seinem Vortrag Schwermetalle und ihre Wirkung auf die Gesundheit (2. Teil ab ca. 11 Minuten) die Reflexzonentherapie der Hände. Dabei wird durch die Massage (ca. 2 Minuten) der linken Mittelfingerspitze die linke Gehirnhälfte, durch die Massage der rechten Mittelfingerspitze die rechte Gehirnhälfte beeinflusst. Der Koriander soll das Gehirn- und Nervengewebe von Quecksilber entgiften, weil es die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann. Diese Wirkung soll in einem Selbstversuch von Dr. Omura entdeckt worden sein - was allerdings auch öfters angezweifelt und in das Reich der Märchen eingeordnet wird. Ich kann's sowieso nicht verifizieren und glaube es daher einmal!

Anpassung der Dosierung für KW 6

Ich habe die derzeitige Schwermetallbelastung und Ausleitungsmittel mit dem Medikamententest nach Dr. Johann Lechner ausgetestet. Der hat aus meiner Sicht den Vorteil, dass nicht nur oberflächlich die Resonanz des Mittels getestet wird, sondern mittels Klopfen der Anregungspunkte auch überprüft wird, ob das Mittel nicht nur oberflächlich wirkt, sondern eine tiefere Relevanz für Diagnose und Therapie hat.

Mit den Testmethoden von Dr. Klinghardt (siehe auch 2. Teil vom 2. Vortrag) kann getestet werden, welche Organe extrazellulär und welche intrazellulär betroffen sind.

ab 05.02.2012 Dosierung    
Mittel Inhalt morgens mittags abends spät maximal Einnahme
Chlorella pyr. 400mg 8 8 8 8 >25  
Bio-Koriander   8 8 8 8 20-50 vor Essen
Knoblauch 250mg 1 2 1   6 vor Essen, in Wasser
Nachtkerzenöl     10       → Schilddrüse
Leinöl Kapseln 700mg 1       5  
Lachsöl 1000mg       1-2 4-6  

Probleme mit der Einnahme

Nach den ersten 2 Wochen stellt sich heraus, dass die empfohlene Einnahme der Mittel für mich nicht wirklich praktikabel ist.

  • Die Einnahme von Chlorella ist am unproblematischsten. Es schmeckt gar nicht einmal so schlecht und lässt sich leicht schlucken.
  • Koriander ist ebenfalls ziemlich schmackhaft und kann im Wasser, das man für die Presslinge braucht gleich mitverwendet werden
  • Das Auflösen von den Knoblauchkapseln ist nicht möglich. Sie sind viel zu hart und lösen sich keinesfalls in 2 Minuten auf - außerdem riecht das Wasser (natürlich) ziemlich stark und das Spülen mit Koriander ist auch nicht praktikabel. Also schlucke ich die Kapseln unaufgelöst - entweder vor oder während dem Essen.
  • Das Einnehmen der Fischölkapseln ist wirklich nur vor dem Schlafen gehen empfehlenswert, da es einem sonst leicht aufstößt und das ist nicht besonders angenehm. 
  • Die Leinölkapseln sind in der Früh lästig - weil ich sowieso schon so viele Dinge schlucken muss, aber sie sind unproblematisch.

Wenn ich Chlorella und die Knoblauchkapseln relativ zeitig vor dem Essen schlucke, meldet sich der Magen mit leichtem Drücken. Meine Konsequenz: Ich versuche das Chlorella etwas früher zu schlucken und den Knoblauch näher zum Essen oder ggf. sogar nach dem Essen zu schlucken.

Der Dünndarm hat sich am stärksten gerührt. Ich hatte ständig das Gefühl, es rumort in mir. Bei kinesiologischem Nachtesten war dort auch eine Schwermetallbelastung testbar. Das wird wohl das erste Resultat der Ausleitung sein. Bezüglich der Dosierung der verschiedenen Mittel werde ich jetzt neu nachtesten. Als Resonanzmittel habe ich mir vom Zahnarzt ein Stück Amalgam besorgt.

Was braucht man zum Entgiften?

Das ist eine gute Frage, die sich anscheinend gar nicht so leicht beantworten lässt - vor allem liegt das Problem im Detail.

Es beginnt mit der Auswahl von Chlorella. Es 2 verschiedene Arten: Chlorella pyrenoidosa und Chlorella vulgaris, die in Frage kommen. Zweitere ist angeblich leichter verdaulich, erstere besser für Entgiftung geeignet. Also habe ich mich für Chlorella pyrenoidosa entschieden - mal sehen, wie ich sie vertrage.

Bei den anderen Mitteln ist es nicht viel leichter - es ist nirgends eine Dosierung zu finden und daraus resultiert ja die Einnahmehäufigkeit. Nach Studium aller mir zur Verfügung stehenden Unterlagen habe ich mich für oben angeführten Mittel entschieden und versuche die Dosierung auch mittels kinesiologischem Test herauszufinden.

Das Nachtkerzenöl habe ich zwei mal gekostet - es schmeckt ekelhaft und ich verzichte von Anfang an darauf. So wirklich weiß ich sowieso nicht, für was es gut sein soll.

Mein Einnahmeplan schaut daher folgendermaßen aus:

  Dosierung    
Mittel Inhalt morgens mittags abends spät maximal Einnahme
Chlorella pyrenoidosa 400mg 7 7 7 7 >25 austesten
Knoblauch 250mg 2 2 2   6 vor Essen, in Wasser
Bio-Nachtkerzenöl   10       ? vor Essen, in Wasser
Leinöl Kapseln 700mg 2       5  
Lachsöl 1000mg       4 4-6  
 

Weitere Beiträge...

  1. Warum mache ich eine Entgiftung?
joomla template 1.6
template joomla